Olivetani: die Weisse Cuvée des Monte Venda

Olivetani ist der Name eines unserer bekanntesten Weißweine und enthält die Rebsorten, die traditionell auf dem Monte Venda angebaut werden. Er ist seit den 1980er Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Weißweine und hat sich im Laufe der Zeit gewandelt, um unser Terroir immer besser zu interpretieren.

Die Geschichte unseres Etiketts Olivetani

Entstanden aus einer Idee von Franco Zanovello gegen Ende der 1980er Jahre, war er ursprünglich ein reiner Sauvignon Blanc und wurde unter dem Etikett „Ca‘ Lustra“ abgefüllt, dass unsere Weine aus dem Faedo-Tal kennzeichneten.
In diesen 40 Jahren haben sich viele Dinge verändert, und Olivetani hat die Entwicklung und das Wachstum unseres Weinkellers konsequent verfolgt.
Im Jahr 2002 wurde er Teil der Selection Zanovello“-Linie und behielt seine Sauvignon-Identität bis 2010 bei, als er zu einer Cuvée weißer Trauben wurde, die an den Südhängen des Monte Venda geerntet wurden. Unser Olivetani wurde nach und nach verbessert und repräsentiert für unser Unternehmen das Banner der traditionellen weißen Mischung der Euganeischen Hügel. Das Etikett mit schwarzem Hintergrund erzählt die Geschichte der paläovenezianischen Kultur durch die Verwendung der Zeichen des alten Alphabets.

Die Idee der Mischung ist Ausdruck der bäuerlichen Tradition des letzten Jahrhunderts, als die Bauern ein kleines Stück Land besaßen, um ihre Familien zu ernähren, und viele Weinsorten anpflanzten, die sie dann gemeinsam ernteten und vinifizierten. Diese Art des Anbaus machte den Weinberg widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger und erhöhte die Chancen, gesunde Trauben zu ernten, ohne sie mit Chemikalien behandeln zu müssen.
So sind wir auf die Mischung gekommen, die wir für einen der traditionellsten Weißweine der Zanovello Selections entwickelt haben.

Herkunft des Namens Olivetani

Der Name unseres IGT Veneto Bianco Olivetani stammt von den Ruinen des gleichnamigen Klosters auf dem Gipfel des Monte Venda. Im XII Jahrhundert erbaut, befindet sich an einem unzugänglichen Ort, aber wenn man erst einmal oben ist, kann man eine eindrucksvolle und spannende Aussicht genießen. An klaren Tagen reicht Ihr Blick bis zum Wasser der Venezianischen Lagune. Vom Faedo-Tal aus ist das große beleuchtete Kreuz selbst im Herbstnebel gut sichtbar und vermittelt eine mystische Atmosphäre.
Das Kloster war bis zum 18. Jahrhundert wohlhabend und bewohnt, als es von der Republik Venedig aufgelöst wurde. Die Mönche wurden an andere Orte versetzt, aber das Kloster blieb ein Ort der Wallfahrt und des Wanderns. Einer der Menschen, die hierherkamen, der romantische Dichter Percy B. Shelley, beschrieb die Euganeischen Hügel als „blühende Inseln“, der Trost spenden im „Meer der unermesslichen Qualen“ der menschlichen Seele.
Das Kloster kann zu Fuß über den Weg Nr. 9 des Monte Venda oder über den Weg G.G. Lorenzoni Nr. 4 erreicht werden.

Das organoleptische Profil unseres Bianco Olivetani und seine Paarungen

Die intensive strohgelbe Farbe des Bianco Olivetani ist schon auf den ersten Blick eine Garantie für einen angenehmen Geschmack. Die Aromen dieses Weins jagen sich gegenseitig in einem harmonischen und eleganten Tanz.

Aromatische und exotische Noten erwärmen die Nase beim ersten Schnuppern, die mineralischen Nuancen von Stein und balsamischen Kräutern machen ihn lang und imprägnierend. Der erste Schluck umschmeichelt die Geschmacksknospen mit seiner Frische, dann übernimmt die Würze den Gaumen, und schließlich, nachdem der Schluck beendet ist, erscheint der Bianco Olivetani in seiner ganzen Aromatik im hinteren Teil der Nase. Er ist sehr nachhaltig und passt perfekt zu den klassischsten ersten Gängen der venezianischen Tradition, unterstützt aber auch die Aromatik von rohem Schinken oder Süßwasserfisch. Im Frühling ist er der perfekte Begleiter für einen Teller Risotto mit Carletti (Silene vulgaris, eine typisch lokales Wildkraut des Frühlings). Olivetani erzählt die Geschichte der Euganeischen Tradition, umfasst aber auch unsere Experimentierfreudigkeit, die uns in unserer vierzigjährigen Erfahrung begleitet.

Add comment